Digitale Strategie für Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Buchenwald und Mittelbau-Dora vorgestellt

Datum:

Die Sammlung, das Archiv und die Mediathek der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen umfassen beeindruckende Zeitzeugenobjekte wie Akten, Briefe, Fotos, Filme oder persönliche Gegenstände von Inhaftierten. Digitalisiert sind bisher die wenigsten Objekte. Das soll sich nun ändern. Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten mit Direktor Dr. Axel Drecoll erarbeitete ein Digitalisierungskonzept, zugeschnitten auf die Gedenkstätten Sachsenhausen, Buchenwald und Mittelbau-Dora. Zur Umsetzung sind Fördermittel nötig.

Gemeinsam mit Carsten Schneider, MdB, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, in dessen Wahlkreis auch die Gedenkstätte Buchenwald liegt, konnte ich mir gestern ein Bild vor Ort machen. Wir sind uns einig, dass es für die historisch-politische Bildungsarbeit und Informationsvermittlung wichtig ist, vorhandene Sammlungsgegenstände zu erfassen und Interessierten zugänglich zu machen. Carsten Schneider hat zugesichert, in den kommenden Haushaltsverhandlungen im Bund für Fördermittel zu werben. Auf Landesebene möchte ich mich dafür einsetzen, dass die digitale Dokumentation auch langfristig abgesichert wird!