Havelschule Oranienburg wird „Schule für gemeinsames Lernen“

Datum:

Das gemeinsame Lernen hilft Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Fähigkeiten, diese zu nutzen und neue Erfahrungen zu machen. In Brandenburg gab es bislang schon 188 „Schulen für gemeinsames Lernen“, jetzt sind landesweit 30 Schulen hinzugekommen – darunter auch die Havelschule in Oranienburg. Diese Schulen erhalten vom Land zusätzliches Personal finanziert, damit sie ihre wichtigen Aufgaben erfüllen können. Das gemeinsame Lernen von Kindern oder Jugendlichen mit und ohne besonderen Förderbedarf ist ein wichtiger Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in Brandenburg.

In Oranienburg, Leegebruch und Liebenwalde sind folgende Schulen für das gemeinsame Lernen ausgerichtet:  J. H. Pestalozzi Grundschule Leegebruch, Grundschule „Am Weinberg“ Liebenwalde sowie die Jean-Clermont-Oberschule und Comenius Grundschule in Oranienburg. An den nunmehr 218 Schulen dieser Art in Brandenburg werden insgesamt 67.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Die meisten von ihnen besuchen Grundschulen oder Oberschulen, aber auch Gesamtschulen oder Oberstufenzentren. Mir ist wichtig, dass alle Kinder die besten Chancen haben, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln. Auch das ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit.