Björn Lüttmann
Ihr Landtagsabgeordneter

Region profitiert von Fördermitteln aus EU und Land

Foto: Pixabay

Von der Ladenerrichtung bis zum Kitabau

Von der Unterstützung für den Neubau einer Backstube über die Ansiedlung eines Hörakustikers bis hin zur Gewerbeflächensicherung und Kitaneubau: Die Förderpolitik des Landes wirkt und kommt in unserer Region an. So profitierte Oranienburg im Rahmen des „Stadt-Umland-Wettbewerbs“ mit den kommunalen Kooperationspartnern Liebenwalde, Kremmen und Löwenberger Land in den letzten Jahren von vielen Fördermitteln, wie aus einer aktuellen Antwort der Landesregierung hervorgeht.

Insbesondere kleinere regionale Unternehmen konnten sich über Fördermittel von insgesamt rund 550.000 Euro freuen. Weitere große Vorhaben wie die Reaktivierung von innerstädtischen Gewerbeflächen in der Oranienburger Lehnitzstraße sowie die Neuerrichtung der „Kita Bäkestrolche“ in Schmachtenhagen befinden sich noch im Antragsverfahren und haben ein Volumen von rund drei Millionen Euro.

Auch die Gemeinde Leegebruch erhielt im April zwei Fördermittelzusagen in Höhe von insgesamt 175.000 Euro aus dem Landesinvestitionsprogramm "Kindertagesbetreuung 2018 - 2019". In den letzten zwei Jahren flossen damit mehr als 600.000 Euro Fördermittel nach Leegebruch. Dabei stammt die höchste Summe mit rund 425.000 Euro aus dem Förderprogramm „Gemeinsames Lernen“ und wird an der Pestalozzi-Grundschule investiert.

Oranienburg ist Motor unserer Region und zugleich zentraler Einkaufsort für die Umlandgemeinden. Die finanzielle Unterstützung insbesondere kleiner und mittelständischer Unternehmen leistet somit einen wichtigen Beitrag zur kommunalen Daseinsvorsorge. Die Landesförderung bedeutet aber auch eine große finanzielle Entlastung der Stadt Oranienburg selbst, da Gelder für notwendige Investitionen in die soziale und wirtschaftliche Infrastruktur bereitgestellt werden. Gerade vor dem Hintergrund der großen Herausforderungen unserer dynamisch wachsenden Stadt ist die Unterstützung vom Land sehr hilfreich.

Ganz besonders freue ich mich darüber, dass auch Leegebruch 2017 und 2018 erstmals von Landesförderung profitieren konnte, dafür hatte ich mich in den letzten Jahren stark gemacht. Die Gemeinde war viele Jahre lang quasi ein „weißer Fleck“ auf der Fördermittelkarte des Landes. Dabei hat auch Leegebruch - wie die anderen Kommunen im Berliner Umland - einen hohen Investitionsbedarf, weshalb die finanzielle Unterstützung der Gemeinde richtig und notwendig ist.

Alle konkreten Fördermittel-Informationen finden Sie unter folgendem Link:

 - - -

 Hintergrund des Stadt-Umland-Wettbewerbs in Brandenburg

In der EU-Strukturfondsperiode 2014 bis 2020 werden die Mittel aus den Europäischen Investitions- und Strukturfonds (ESI-Fonds) für interkommunale Entwicklungsstrategien zwischen Städten und ihrem Umland vergeben. Die drei ESI-Fonds – der EFRE, der ELER und der ESF – wirken dabei zusammen und stellen gemeinsam insgesamt 213 Millionen Euro für das Land Brandenburg zur Verfügung. Mit dem vom Land initiierten Stadt-Umland-Wettbewerb werden Kooperationen aus Städten und ihrem Umland gefördert, die den besonderen Herausforderungen des Landes Brandenburg (demographischer und wirtschaftlicher Wandel, Fachkräftemangel, Klimawandel, Energieversorgung usw.) mit gemeinsam entwickelten Strategien begegnen.

 

Hintergrund Landesinvestitionsprogramm „Kindertagesbetreuung 2018-2019“
Das Landesinvestitionsprogramm "Kindertagesbetreuung 2018 - 2019" wurde für die qualitative Verbesserung von bestehenden Kita-Plätzen aufgelegt. Es ist für Kinder im Krippen-, Kindergartenalter sowie Kinder im Grundschulalter da. Förderfähig sind kleinteilige Investitionen im Rahmen von Modernisierungsmaßnahmen oder auch bauliche Anpassungsmaßnahmen wie z.B. schalldämpfende Maßnahmen in Gruppenräumen und Modernisierungen von sanitären Einrichtungen. Die Förderung kann bis zu 60 Prozent der förderfähigen Kosten betragen, für finanzschwache Kommunen sind 75 Prozent der förderfähigen Kosten zuwendungsfähig. Hierzu stellt das Land für die Jahre 2018 und 2019 jeweils 10 Mio. EUR zur Verfügung. 

Kontakt

Björn Lüttmann, MdL
Bernauer Straße 52
16515 Oranienburg

Telefon: 03301-3978890
Fax: 03301-3978889

E-Mail: bjoern.luettmann@spd-fraktion.brandenburg.de

Facebook: facebook.com/spdluettmann


Öffnungszeiten Wahlkreisbüro:

Mo: geschlossen
Di + Mi: 9.00 - 13.00 Uhr
Do: 11.00 - 16.30 Uhr
Fr: 9.00 - 13.00 Uhr

Und nach Vereinbarung!