10-Minuten-Takt der S-Bahn in Oranienburg: Verkehrsministerin Schneider beschreibt Fahrplan

Datum:

Viele Fahrgäste in Oranienburg und Umgebung sind für einen 10-Minuten-Takt bei der S-Bahn. Ich unterstütze die Forderung ebenso, wie die 6500 Unterzeichner einer entsprechenden Petition. Im Infrastrukturausschuss des Landtages machten Verkehrsministerin Kathrin Schneider und ich heute gemeinsam deutlich, welche verkehrlichen und baulichen Maßnahmen nötig sind, um dieses Ziel zu erreichen.

Wer täglich zur Arbeit, Schule oder Ausbildung pendelt, braucht besonders in den Stoßzeiten schnelle Verbindungen. Damit die S-Bahn in Oranienburg alle 10 Minuten fahren kann, sind komplexe Baumaßnahmen nötig. Der Bahnhof in Birkenwerder müsste umgebaut, Gleise auf der Strecke Oranienburg-Frohnau verlegt und Lösungen für den Bahnübergang in Borgsdorf gefunden werden. Diese Infrastrukturmaßnahmen sind sehr umfangreich und kurzfristig einfach nicht machbar.

Im Gegensatz zu früheren Jahren hat die Landesregierung jetzt das Geld, um in den Ausbau des Schienennetzes und damit in die Verbesserung von Bahnverbindungen zu investieren. Und das wird auch getan. Auch die Forderung nach einem 10-Minuten-Takt bei der S-Bahn wird, wie Ministerin Schneider heute klar machte, durch die Landesregierung unterstützt. Die S 1 hat in den Verhandlungen mit dem Land Berlin dabei sogar Priorität. Langfristig soll auf allen Außenästen des S-Bahn-Netzes der 10-Minuten-Takt erreicht werden.

Zur Wahrheit gehört aber, wer heute zum Beispiel neue Züge von der „Stange“ bestellt, muss mit Lieferzeiten von drei bis vier Jahren rechnen. Investitionen werden somit erst in einigen Jahren wirksam. Auch die gemeinsamen Planungen mit dem Land Berlin erfordern noch einige Zeit. Der 10-Minuten-Takt bei der S-Bahn kann somit nur ein mittel- bis langfristiges Ziel sein. Bis es soweit ist, könnte vielleicht auch eine Taktverdichtung bei den Regionalbahnen zu Stoßzeiten für Entspannung sorgen. Die Ministerin sicherte heute zu, diese Möglichkeit zu prüfen. Die Ausführungen im Ausschuss stimmen mich zuversichtlich, dass die Chancen für eine Taktverdichtung nach wie vor sehr gut stehen.