Wiedereröffnung der TURM ErlebnisCity Oranienburg nach der Coronapause – Weitere Erleichterungen des Betriebs für kommende Woche angedeutet

Datum:

Die TURM ErlebnisCity Oranienburg ist seit Freitag wieder im Vollbetrieb. Dann öffnete auch der Nassbereich, nachdem in den Wochen zuvor einzelne Bereiche schrittweise aufgemacht worden waren. Dies nahm der Oranienburger Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann zum Anlass, der Einrichtung einen Besuch abzustatten.

„Ich war in der glücklichen Lage, Geschäftsführer Kay Duberow ein paar positive Botschaften zu übermitteln“, so Björn Lüttmann. Mit Inkrafttreten der überarbeiteten Umgangsverordnung werde es in der kommenden Woche vermutlich weitere Erleichterungen bei der Testpflicht vor dem Badbesuch geben. Es bestehe sogar die Aussicht, dass sie bei einer weiter fallenden Inzidenzzahl völlig entfällt. Das gleiche gelte für die Notwendigkeit einer Terminvereinbarung. Hier solle es ab der kommenden Woche ohne gehen. Festgelegt werden solle außerdem, dass für die Außengastronomie die Testpflicht entfalle, auch wenn der Innenbereich geöffnet habe.  Für Kay Duberow, Geschäftsführer der Stadtservice Oranienburg GmbH, waren das gute Nachrichten.

Durch die Schließung blieb der TURM seit Anfang November 2020 ohne Einnahmen aus dem Kerngeschäft. Lediglich durch das Impfzentrum im HBI-Sportforum kam etwas Geld herein. Durch Unterstützung innerhalb der Holding und dank zweier Hilfspakete des Bundes sei der TURM über die schwierige Zeit hinweggekommen.  Nach 221 Tagen kann die Freizeiteinrichtung seit Freitag wieder das volle Programm anbieten. Für die 180 Mitarbeiter beginnt nun der wieder der Arbeitsalltag, wenn auch weiterhin unter den Bedingungen der Hygieneauflagen, betonte Geschäftsführer Duberow. Die aktuellen Inzidenzzahlen stimmten ihn aber optimistisch, bald weitere Schritte zum Normalbetrieb gehen zu können.

Björn Lüttmann: „Ich bin sehr froh, dass die TURM ErlebnisCity jetzt wieder den Betrieb aufgenommen hat und alle Bereiche offen sind.“ Der Landtagsabgeordnete ist erleichtert, dass die November- und Dezember-Hilfen eingetroffen sind und mit dafür sorgten, dass die TURM Erlebniscity nicht in eine drastische Schieflage geriet. „Sollte es im weiteren Verlauf des Jahres doch noch zu finanziellen Problemen kommen, müssten die Holding und notfalls auch die Stadt Oranienburg der Einrichtung unter die Arme greifen. Ich hoffe darüber hinaus auf viele Besucher, damit sich die finanzielle Lage entspannt.“

Atommüll-Endlager in Oberhavel? – Aufruf zur Beteiligung an der Standortsuche

Datum:

Weite Flächen in Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, der Prignitz und anderen Landkreisen im Land Brandenburg zählen zu potenziell geeigneten Flächen für ein Endlager für radioaktive Abfälle. Gesteuert wird das Auswahlverfahren durch den Bund, der auch die Entscheidung über den Standort trifft. Öffentliche Fachkonferenzen zur Standortsuche bieten jedoch Möglichkeiten zum Mitmachen, Mitdiskutieren und Mitarbeiten an. Der Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann ruft Bürgerinnen und Bürger sowie kommunalpolitisch Aktive dazu auf, sich zu informieren und in die Diskussion zur Standortsuche einzubringen. Auf diesem Weg können Hinweise gegeben und auch eventuelle Bedenken geäußert werden. Die nächste Online-Fachkonferenz findet vom 10. bis 12. Juni statt. (Informationen und Anmeldung unter folgendem Link: https://www.fachkonferenz-anmeldung.de/) weiterlesen „Atommüll-Endlager in Oberhavel? – Aufruf zur Beteiligung an der Standortsuche“

Brandenburg öffnet: Keine Maskenpflicht in Schloss- und Tierpark, Schulen im Präsenzunterricht, Bombensuche in Oranienburg wieder ohne Einschränkungen möglich

Datum:

Die Landesregierung hat heute eine Reihe von Corona-Beschränkungen gelockert beziehungsweise aufgehoben. Der Oranienburger SPD-Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann erklärt dazu: „Es freut mich sehr, dass die Corona-Beschränkungen in den nächsten Tagen auf ganzer Breite gelockert werden. Die sinkenden Infektionszahlen machen das möglich. Mir lagen bei der Neufassung der Verordnung einige Punkte sehr am Herzen, die ich dem Kabinett auch vorgeschlagen hatte. Das betraf insbesondere das Wegfallen der Maskenpflicht im Außenbereich von Parks, wie dem Schlosspark Oranienburg, dem Tier- und Freizeitpark Germendorf oder dem Wildpferdgehege und Haustierpark Liebenthal. Erfreulicherweise wurden meine Hinweise berücksichtigt. Trotz aller Schutzmaßnahmen, die die Betreiber weiterhin befolgen müssen – die Maske braucht im Außenbereich der Parks ab 3.6. nicht mehr aufgesetzt werden. Schon seit einigen Wochen hielt ich diese Reglung nicht für angemessen, da die Erkenntnisse der Aerosol-Forschung und die Gegebenheiten im Alltag dies nicht rechtfertigten. Dass die Maskenpflicht im Eingangsbereich beziehungsweise auf Parkplätzen vor den Parks weiterhin gilt, halte ich für akzeptabel. weiterlesen „Brandenburg öffnet: Keine Maskenpflicht in Schloss- und Tierpark, Schulen im Präsenzunterricht, Bombensuche in Oranienburg wieder ohne Einschränkungen möglich“

Brandenburg öffnet: Keine Maskenpflicht in Schloss- und Tierpark, Schulen im Präsenzunterricht, Bombensuche in Oranienburg wieder ohne Einschränkungen möglich

Datum:

Die Landesregierung hat heute eine Reihe von Corona-Beschränkungen gelockert beziehungsweise aufgehoben. Der Oranienburger SPD-Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann erklärt dazu:

„Es freut mich sehr, dass die Corona-Beschränkungen in den nächsten Tagen auf ganzer Breite gelockert werden. Die sinkenden Infektionszahlen machen das möglich. Mir lagen bei der Neufassung der Verordnung einige Punkte sehr am Herzen, die ich dem Kabinett auch vorgeschlagen hatte. Das betraf insbesondere das Wegfallen der Maskenpflicht im Außenbereich von Parks, wie dem Schlosspark Oranienburg, dem Tier- und Freizeitpark Germendorf oder dem Wildpferdgehege und Haustierpark Liebenthal. Erfreulicherweise wurden meine Hinweise berücksichtigt. weiterlesen „Brandenburg öffnet: Keine Maskenpflicht in Schloss- und Tierpark, Schulen im Präsenzunterricht, Bombensuche in Oranienburg wieder ohne Einschränkungen möglich“

Besuch im Wildpferdgehege und Haustierpark Liebenthal

Datum:

Nach einiger Zeit besuchte ich am Freitag endlich mal wieder ein Unternehmen unserer Region: das Wildpferdgehege und den Haustierpark Liebenthal. Die Corona-Pandemie hatte Vor-Ort-Termine in den letzten Monaten leider nur selten möglich gemacht. Ich stand zwar über andere Kanäle mit der Inhaberin Lydia Rick in Kontakt, dies ersetzte aber nicht den direkten Kontakt. Denn dort kann man viel besser über mögliche Sorgen und Nöte sprechen.  Ich hoffe, bald wieder regelmäßig Unternehmen oder auch Menschen in der Region zu treffen, um mir eventuelle Probleme anzuhören und gegebenenfalls zu helfen. weiterlesen „Besuch im Wildpferdgehege und Haustierpark Liebenthal“

Neue Regeln zur Eindämmung des Corona-Virus – Lüttmann begrüßt Möglichkeit zu Modellprojekten

Datum:

Zu der ab dem 12.5.2021 geltenden Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburgs erklärt der Oranienburger Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann, der auch Vorsitzender des Gesundheitsausschuss des Landtages ist: „Die neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg ist ohne Frage ein komplexes Werk: Was wann unter welchen Umständen möglich ist, ist für die Menschen sicherlich nicht immer leicht nachzuvollziehen. Wichtig ist aber die grundsätzliche Botschaft, dass mit den sinkenden Corona-Infektionszahlen, steigenden Impfquoten und der zunehmenden Entspannung in den Krankenhäusern die Eindämmungsmaßnahmen schrittweise zurückgenommen werden können. Besonders begrüße ich es, dass das von mir schon lange vertretene Prinzip „außen vor innen“ jetzt konsequent angewandt wird: Mehr Möglichkeiten der Sportausübung im Freien, eine Perspektive für die Außengastronomie sowie für Open-Air-Veranstaltungen sind hier wichtige erste Schritte. weiterlesen „Neue Regeln zur Eindämmung des Corona-Virus – Lüttmann begrüßt Möglichkeit zu Modellprojekten“

Modellregion Oranienburg bei der Kampfmittelbeseitigung: Trotz Pandemie erfolgreiche Beschleunigung der Bombensuche in der Stadt

Datum:

Im August 2019 nahm die unter der SPD-Linken-Regierung beschlossene Modellregion Oranienburg bei der Kampfmittelsuche die Arbeit auf. Ziel des Einsatzes des Kampfmittelbeseitigungsdienstes als Sonderordnungsbehörde ist die Beschleunigung der Bombensuche in Oranienburg. Hierfür wurden die Kampfmittelsucher vor Ort personell und materiell verstärkt. Der Oranienburger Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann und Mitinitiator der Modellregion erkundigte sich beim Ministerium des Innern und für Kommunales in einer Kleinen Anfrage zur bisherigen Arbeits- und Wirkungsweise. Die Aussagen des Ministeriums machen klar: Durch den Personalaufwuchs konnten mehr Flächen in niedriger Gefahrenlage abgesucht, Kontrollen von Räumstellen ausgeweitet, die Sicherheit an Räumstellen erhöht und die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Kampfmittelbeseitigungsdienst intensiviert werden. weiterlesen „Modellregion Oranienburg bei der Kampfmittelbeseitigung: Trotz Pandemie erfolgreiche Beschleunigung der Bombensuche in der Stadt“

Zum Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai: „Ausbau digitaler Angebote ist eine Lehre aus der Krise

Datum:

Geschlossene Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, Einschränkungen bei medizinischer Betreuung und Veränderungen bei privaten Treffen: Die Corona-Pandemie hat die Teilhabe-Chancen von Menschen mit Behinderungen deutlich eingeschränkt. Große Herausforderungen mussten aber auch Familien und soziale Dienstleister in den Bereichen Pflege, Assistenz und Betreuung meistern. Fehlende Corona-Tests und Hygieneartikel oder Mitarbeiter in Quarantäne, unter anderem durch die Arbeit bei der Lebenshilfe e.V Oberhavel Süd weiß ich, welche Probleme plötzlich unerwartet auftauchten. weiterlesen „Zum Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai: „Ausbau digitaler Angebote ist eine Lehre aus der Krise“

Zur Einigung mit der Volksinitiative „Verkehrswende Brandenburg jetzt!“: Mobilitätsgesetz bietet Chancen für weitere Verkehrsprojekte in unserer Region

Datum:

Rund 25.000 Brandenburgerinnen und Brandenburger unterschrieben für die Ziele der Volksinitiative „Verkehrswende Brandenburg jetzt!“. Die Koalition aus SPD, CDU und Grüne lehnt die Initiative zwar aus formalen Gründen ab, steht den Forderungen zum Ausbau umweltfreundlichen und klimaneutralen Verkehrs aber grundsätzlich positiv gegenüber. Eine nun erfolgte Einigung mit der Volksinitiative sieht konkrete Schritte wie die Erarbeitung eines Mobilitätsgesetzes bis Ende 2022, Verbesserungen im Rad- und Fußverkehr oder die Weiterentwicklung von PlusBus-Linien vor. Der Landtag Brandenburg wird den weiteren Dialogprozess mit der Volksinitiative in seiner Sitzung morgen diskutieren. weiterlesen „Zur Einigung mit der Volksinitiative „Verkehrswende Brandenburg jetzt!“: Mobilitätsgesetz bietet Chancen für weitere Verkehrsprojekte in unserer Region“

Mit mehr Corona-Teststellen in Oranienburg die Nutzung von Handel und Touristik ermöglichen!

Datum:

Einkaufen im lokalen Einzelhandel, die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen oder ein Besuch im Tier- und Freizeitpark Germendorf: Das soll gemäß des neuen Bundesgesetzes bei Unterschreiten einer bestimmten Sieben-Tage-Inzidenz demnächst weiter oder wieder möglich sein. Dafür muss allerdings in vielen Fällen ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder der Nachweis einer vollständigen Impfung gegen das Virus vorgelegt werden. Dazu erklärt Björn Lüttmann, Landtagsabgeordneter und Beisitzer im Vorstand des Tourismusvereins Oranienburg und Umland:

„Ich begrüße es, dass Einzelhandel, Tourismus und Wirtschaft unter Hygieneauflagen und mit Testungen bei sinkender Inzidenz wieder öffnen können. weiterlesen „Mit mehr Corona-Teststellen in Oranienburg die Nutzung von Handel und Touristik ermöglichen!“