Baustart Schleuse Friedenthal: Schleuse ist Schlüsselprojekt der wassertouristischen Entwicklung Oranienburgs!

Datum:

Zum heutigen Startschuss für den Bau der Schleuse Friedenthal erklärt Björn Lüttmann, Landtagsabgeordneter und Mitglied im Tourismusverein Oranienburg und Umland e.V.: „Heute ist ein bedeutender Tag für den brandenburgischen Wassertourismus und für die Havelstadt Oranienburg! Die Schleuse Friedenthal ist ein Schlüsselprojekt der Wassertouris-musinitiative Nordbrandenburg (WIN) und für die weitere wassertouristische Entwicklung Oranienburgs. Auf Landesebene habe ich in den letzten Jahren in vielen Gesprächen für das Gemeinschaftsprojekt von Bund, Land und Stadt geworben und freue mich deshalb umso mehr, dass es mit dem Bau losgeht.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, die den Weg für den Neubau freimachten. Allen voran dem Bund und der Landesregierung, die den Löwen-Anteil der über acht Millionen Euro Baukosten tragen. Allein hätte Oranienburg den Neubau nicht stemmen können. Ich bin überzeugt, dass mit dem Schleusenneubau die Erfolgsgeschichte des Wassertourismus in Brandenburg fortgeschrieben wird und auch Oranienburg stark von der neuen Verbindung in die Ruppiner Gewässer profitieren wird. Potenziale sehe ich dabei in der Entwicklung der touristischen Infrastruktur im Gebiet rund um den früheren „Kayserhafen“, wo Platz für weitere Liegeplätze oder Gastronomie am Wasser wäre. Auch für mit der Schifffahrt verbundene Wirtschaftszweige, wie sie im Moment im Gewerbegebiet Mitte entstehen, ist der weitere Ausbau des Wasserreviers ein Segen.

Die Zeit bis zur Fertigstellung der Schleuse sollte deshalb genutzt werden, um ein fundiertes Wassertourismuskonzept für die Stadt Oranienburg zu entwickeln. Mit der Tourismus und Kultur Oranienburg gGmbH (TKO) sowie dem Tourismusverein Oranienburg und Umland e.V. kann die Stadt auf das nötige Knowhow dafür setzen, bevor es dann ab März 2023 an der Schleuse Friedenthal heißt: Leinen los!“