Bessere Ausschilderung der Gedenkstätte Sachsenhausen am Bahnhof Sachsenhausen angeregt

Datum:

Die Gedenkstätte und das Museum des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen in Oranienburg besuchen jährlich rund 700.000 Personen aus dem In- und Ausland. Sie ist eine der bedeutendsten und größten KZ-Gedenkstätten in Deutschland. Viele Besucherinnen und Besucher nutzen zur Anreise die Bahn bis zum Bahnhof Oranienburg oder bis zum Bahnhof Sachsenhausen. Immer wieder kommt es vor, dass insbesondere ortsunkundige Touristen am Bahnhof Sachsenhausen und in den umliegenden Straßen umherirren, weil sie nicht den richtigen Weg in Richtung Gedenkstätte finden.

Nachdem ich dazu einige Hinweise erhielt, habe ich mir die Situation vor Ort einmal genauer angesehen und mich dann an die Deutsche Bahn gewandt. Für mein Empfinden ist die Ausschilderung im Ort selbst ausreichend, da es zahlreiche Hinweisschilder gibt. Eine Anregung zur Verbesserung gab ich aber in Bezug auf die Ausschilderung am Bahnhof Sachsenhausen. Am Bahnsteig selbst ist bisher ein Ausgangsschild angebracht. Hinweise auf die Gedenkstätte Sachsenhausen lassen sich nicht finden.

Viele Besucherinnen und Besucher sind der deutschen Sprache nicht mächtig. Deshalb würde ich es begrüßen, wenn die Deutsche Bahn das „Ausgang“-Schild durch ein „Exit“-Schild ergänzen würde. Um die Besucher gleich in die richtige Richtung zu weisen, wäre es zudem ideal, wenn zusätzlich auch ein auffälliges „Memorial“-Schild, vielleicht mit Richtungspfeilen, angebracht werden würde. Die Bahn sagt zu, meine Vorschläge zu prüfen und eine Rückmeldung zu geben.