Gedenken an die Befreiung vom Nazi-Regime und vom Krieg

Datum:

Das Kriegsende und die Befreiung vom Nationalsozialismus jähren sich heute zum 75. Mal. Auch wenn es in diesem Jahr keine größeren Gedenkfeiern geben kann, halten wir die Erinnerung wach – an das Leid von vielen Millionen Menschen ebenso wie an den Mut und den Einsatz derjenigen, die Europa von der Tyrannei befreit haben. An den Gedenkorten wie dem sowjetischen Soldatenfriedhof in Oranienburg und in vielen Gemeinden der Region werden als Zeichen der Mahnung Blumen oder Kränze abgelegt. Jede Brandenburgerin und jeder Brandenburger kann an diesem stillen Gedenken teilhaben, ob durch einen persönlichen Besuch vor Ort oder im Internet.

Der 8. Mai wird seit vielen Jahren in Brandenburg als „Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des Zweiten Weltkrieges in Europa“ begangen. Zum 75. Jahrestag waren in diesen Wochen zahlreiche Veranstaltungen mit Überlebenden und Angehörigen von Opfern geplant, wegen der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise mussten sie abgesagt werden. Dennoch werden wir niemals vergessen, was Hass und Nationalismus angerichtet haben und welcher Wert an sich die Demokratie ist. Auch künftige Generationen werden ihre Lehren ziehen aus dem dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte. Die aktuelle globale Krise zeigt, wie wichtig internationale Zusammenarbeit und der gesellschaftliche Zusammenhalt vor Ort sind.

Nähere Informationen zum Gedenkjahr unter #75Befreiung und im Internet unter: http://www.stiftung-bg.de/