Im Gespräch mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst

Datum:

Wie sind die ersten Erfahrungen mit der Arbeit als Sonderordnungsbehörde innerhalb der „Modellregion Oranienburg“? Welche Herausforderungen sieht der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) in Oranienburg und darüber hinaus im ganzen Land?

Diese und weitere Fragen standen heute im Mittelpunkt meines Arbeitsgespräches mit dem KMBD in seinem neuen Quartier im Gewerbepark Süd. Ich freue mich, dass bereits neun der dreizehn neuen Stellen, die der Landtag bewilligt hat, besetzt wurden und damit die Arbeit noch effizienter ausgeführt werden kann. Aktuelle Herausforderungen liegen weiterhin in dem Thema „Nutzungsartenänderung“, bei Prioritätensetzungen im Hinblick auf die Verdachtsflächen sowie bei der Frage, wie schnell ein Sperrkreis errichtet und ein Verdachtspunkt abgeklärt werden kann. Ich danke dem KMBD für den warmen Empfang, das ausführliche Gespräch und freue mich auf weiterhin gute Zusammenarbeit!

Mit Frau Germer, der Leiterin des Zentraldienstes der Polizei
Die Schutzheilige der Kampfmittelsucher, die heilige Barbara