Kiez-Kita-Programm geht in die nächste Runde: Vier Oranienburger Kitas können weiter vom Förderprogramm profitieren

Datum:

Das erfolgreiche Landesprogramm „Kiez-Kitas – Bildungschancen eröffnen“ wird auch 2022 fortgeführt. Mit rund 6,4 Millionen Euro unterstützt das Land im nächsten Jahr weiterhin Kitas mit besonderen Herausforderungen. 135 Kitas können landesweit vom Förderprogramm profitieren, die entsprechende Richtlinie wurde in dieser Woche veröffentlicht und Anträge können gestellt werden. Im Landkreis Oberhavel können weiterhin neun Kitas gefördert werden, dafür stehen über 451.000 Euro zur Verfügung.

In Oranienburg profitierten bisher die Kita Stadtmusikanten, die Kita Friedrich Fröbel, die Kita Am Schloßpark und die Kita Butzelhausen vom Förderprogramm. Wie genau das Geld eingesetzt wird, entscheiden die Kitas selbst. Im Rahmen des Programms kann zusätzliches pädagogisches Personal eingestellt oder können Bildungs- und Teilhabeangebote für Kinder und Eltern ermöglicht werden. Kiez-Kita-Fachkräfte geben Tipps zur Erziehung, zu Kinderrechten, Kinderschutz oder helfen ganz praktisch bei Anträgen für Familienleistungen zum Beispiel aus dem Bundesteilhabepaket. Das Kiez-Kita-Programm existiert seit 2017 und soll dabei unterstützen, Bildungschancen von Kindern zu verbessern.

Björn Lüttmann begrüßt die Weiterführung des Programms: „Kinder sollen im Land Brandenburg die bestmöglichen Startchancen bekommen. Jedes Kind bringt jedoch unterschiedliche Voraussetzungen mit, wenn es in die Kita kommt. Einige Kinder brauchen mehr Unterstützung, damit Stärken erkannt und in der Kita gut gefördert werden können. Hier setzen Kiez-Kita-Fachkräfte an und sind kaum mehr wegzudenken. Mit Blick auf eine gesunde Entwicklung des Kindes unterstützen sie im Kita-Alltag. Ich freue mich sehr, dass das Programm in die nächste Runde geht und hoffe, alle bisherigen Oranienburger Kiez-Kitas sind weiter dabei.“