Lüttmann spendet 200 Euro für Selbsthilfegruppen beim Märkischen Sozialverein e. V.

Datum:

Eine Spende von 200 Euro überreichte heute der Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann an den Märkischen Sozialverein. Der Märkische Sozialverein bietet ein umfangreiches Selbsthilfe-Beratungs-Betreuungs-Netzwerk mit Angeboten für viele Lebenslagen. Als zentrale Anlaufstelle im Landkreis koordiniert der Verein mehr als 80 Selbsthilfegruppen, viele treffen sich in den Räumen des Vereins in Oranienburg.

Mit seiner Spende möchte Björn Lüttmann die Selbsthilfestrukturen im Landkreis unterstützen und erklärt: „Es gibt viele Gründe eine Selbsthilfegruppe zu besuchen. Das kann eine Erkrankung, Behinderung, Suchtabhängigkeit oder besondere psychische Belastung sein. Die Gründe sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Beim Märkischen Sozialverein finden sie einen Anlaufpunkt und Gleichgesinnte. In den letzten Jahren haben immer mehr Menschen aus ganz Oberhavel den Weg zum Märkischen Sozialverein gesucht. Das freut mich sehr! Es zeigt, dass Selbsthilfe heute ganz normal ist und sich niemand schämen muss, bei gesundheitlichen oder psychischen Problemen Hilfe anzunehmen. Ich bin mir sicher, der Austausch mit Gleichgesinnten macht das Leben lebenswerter und kann helfen, besser mit eigenen Problemen klarzukommen.

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie finden viele Selbsthilfeangebote im Moment nicht wie gewohnt statt, was für Betroffene schwierig ist. Gleichzeitig sind auch die vielen in der Selbsthilfe ehrenamtlich Aktiven in einer schwierigen Lage. Sie können nicht helfen, obwohl gerade jetzt viele Menschen auf Unterstützung angewiesen sind. Coronabedingt müssen viele Hilfsangebote auch neu aufgestellt werden. Ich habe größten Respekt für das Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und hoffe, dass die Arbeit der Selbsthilfegruppen bald wieder einfacher möglich sein wird.“

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Herr Lüttmann, Frau Pakusch und Frau Eisenberger vom Märkischen Sozialverein