Ministerium sieht derzeit keinen Spielraum für eine Sanierung der Landesstraße 29 zwischen Schmachtenhagen und Zehlendorf

Datum:

Die Landesstraße 29 zwischen Schmachtenhagen und Zehlendorf wird in absehbarer Zeit nicht grundhaft saniert werden. So lautet die leider wenig erfreuliche Antwort der Landesregierung auf eine gemeinsame Anfrage der Oranienburger Landtagsabgeordneten Heiner Klemp (Bündnis 90/Die Grünen) und Björn Lüttmann (SPD). Demnach ist der Ausbau der L29 auf diesem Teilstück trotz des schlechten Zustands nicht Bestandteil der aktuellen Planungs- und Bauprogramme des Landesbetriebs Straßenwesen. Grund sei der Ausbaubedarf auf anderen, stärker befahrenen Landesstraßen.

„Wir bedauern, dass das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung keine Sanierung der Straße in Aussicht stellen kann – selbst dann nicht, wenn dort Linienbusse fahren sollten, wie es etwa das ÖPNV-Konzept der Stadt Oranienburg vorsieht“, sagt dazu Heiner Klemp. „Auch die Möglichkeit, dass Oranienburg den Ausbau der L29 beschleunigt, indem die Stadt etwa Planungsleistungen übernimmt, schließt das Ministerium klar aus. Das ist insbesondere für die Zehlendorfer unbefriedigend.“

„Schade, dass diese Straße derzeit keine Priorität in der Landesplanung hat, dies wäre im Zusammenhang mit der erfreulichen Sanierung der Schmachtenhagener Ortsdurchfahrt eine weitere gute Maßnahme gewesen“, betont Björn Lüttmann. „Richtig ist natürlich, dass im großen Land Brandenburg immer viele Landesstraßen zu sanieren sind und um die entsprechenden Gelder aus dem Haushalt konkurrieren. Ich vertraue dann darauf, dass der Zustand der Straße dennoch einer Busanbindung nicht im Wege steht.“

Hintergrund: Kurzzeitig war im Sommer Hoffnung aufgekeimt, was die Sanierung der L29 zwischen Schmachtenhagen und Zehlendorf angeht – nachdem die Stadt Oranienburg diese in einer Pressemitteilung angekündigt hatte. Ein Irrtum, wie sich kurz darauf herausstellte. Der Landesbetrieb Straßenwesen sanierte lediglich die Ortsdurchfahrt Schmachtenhagen – zur großen Enttäuschung der Zehlendorfer. Nun ist klar, dass in der näheren Zukunft die Straße auch weiterhin nur repariert, nicht aber grundhaft ausgebaut wird.