Rauf aufs Rad! Koalitionsfraktionen wollen Radverkehr im Land weiter stärken

Datum:

Radfahren ist umweltfreundlich, gesund und liegt im Trend. Auch als Verkehrsmittel wird das Rad zunehmend beliebter und ist eine häufig genutzte Alternative zum Auto. Die Koalitionsfraktionen von SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen wollen mit dem Antrag „Den Radverkehr weiter ins Rollen bringen“ erreichen, dass vorhandene Potentiale zur Steigerung des Radverkehrs im Land Brandenburg künftig noch stärker genutzt werden, Investitionen in die Radwegeinfrastruktur ausgeweitet, Förderprogramme auf den Weg gebracht und die Mobilitätsstrategie des Landes insgesamt stärker auf Radverkehr ausgerichtet wird. Der Antrag wird in der kommenden Woche im Landtag diskutiert.

Der Oranienburger Landtagsabgeordnete begrüßt die Radverkehrsoffensive der Koalition und kommentiert:

„Der Radverkehr ist ein wichtiger Baustein, damit die Verkehrswende und somit der Umstieg auf mehr klimafreundliche Verkehrsmittel gelingen kann. Auch für Oranienburg als bekennende fahrradfreundliche Kommune sehe ich noch viel Potenzial. Dazu gehören die mit dem Antrag geforderte Schaffung einer Lastenradprämie und die Entwicklung vom im VBB-Tarifsystem integrierten Fahrradleihsystemen. Lastenräder sind ideal geeignet fürs Einkaufen und zum Mitnehmen von Kindern. Diese Räder sind jedoch sehr teuer, weshalb ich eine Förderung sehr begrüße. Fahrradleihsysteme hingegen könnten für Touristen und Pendler interessant sein, um damit die Region zu erkunden oder um schnell und flexibel im Stadtgebiet unterwegs zu sein.

Mit der 2017 beschlossenen „Radverkehrsstrategie 2030“ hat das Land Brandenburg eine Grundlage für den Ausbau des Radverkehrs geschaffen, die nun fortgeschrieben werden soll. Als SPD-geführte Koalition wollen wir das Fahrradland Brandenburg aber insgesamt weiter voranbringen und wollen einen ganzen Maßnahmenkatalog umsetzen. Dazu gehört auch, dass bereits beschlossene Radwege schneller gebaut und Planungen für ein Radschnellwegenetz vorangetrieben werden sollen. Zudem sollen Kommunen Förderung für die Erstellung von Radverkehrskonzepten sowie für die Schaffung von „Bike & Ride“-Abstellanlagen erhalten können. Persönlich bin ich viel mit dem Rad unterwegs und begrüße den Antrag daher sehr.“

Den Antrag können Sie hier nachlesen: https://bit.ly/30yuHDA

Foto: Ildikó Kieburg-Diehl